Was ist der Google Tag Manager & wo liegen seine Vorteile?

Erfahren Sie, wie der Google Tag Manager Ihre Website-Tracking-Aufgaben revolutionieren kann.

Einführung

Heute konzentrieren wir uns auf den Google Tag Manager und seine zahlreichen Vorteile für die Verwaltung von Websites. Egal, ob Sie das Konzept noch nicht kennen oder Ihre Kenntnisse vertiefen möchten, dieser Artikel wird Ihnen die Funktionen und Vorteile des Google Tag Managers näher bringen. Lassen Sie uns also das Geheimnis hinter diesem leistungsstarken Tool lüften und herausfinden, wie es Ihre digitalen Marketingbemühungen optimieren kann.

Die Grundlagen von Google Tag Manager verstehen

Der Google Tag Manager ist ein äusserst nützliches Tool, das Website-Betreibern ermöglicht, Tracking-Codes zentral zu verwalten und zu implementieren. Dank des Google Tag Managers können Marketing- und Analyseteams eigenständig Tracking-Codes hinzufügen oder bearbeiten, ohne dabei auf die Unterstützung von Entwicklern angewiesen zu sein. Einer der Hauptvorteile des Google Tag Managers liegt in seiner Flexibilität. Dadurch können Änderungen an Tracking-Tags schnell und unkompliziert vorgenommen werden, was zu einer effizienten Verwaltung führt. Durch die Nutzung des Google Tag Managers können Fehler minimiert und die Ladezeiten der Website optimiert werden, was sich positiv auf die Nutzererfahrung auswirkt.

Die Vorteile von Google Tag Manager

Der Google Tag Manager bietet die Möglichkeit, verschiedene Tracking-Codes an einem zentralen Ort zu verwalten und zu integrieren. Marketing-Teams können eigenständig Tags hinzufügen oder aktualisieren, ohne dabei auf die Unterstützung von Entwicklern angewiesen zu sein. Zudem ermöglicht der Tag Manager die effiziente Durchführung von A/B-Tests und anderen Tracking-Aktivitäten, um das Nutzerverhalten besser zu verstehen. Die Flexibilität des Google Tag Managers erlaubt es, schnell auf Veränderungen im Tracking-Bedarf zu reagieren, was die Agilität in Marketingkampagnen erhöht.

Hauptmerkmale von Google Tag Manager

Der Google Tag Manager ermöglicht es, verschiedene Tags auf einer Website zentral zu verwalten und zu aktualisieren. Dadurch können Marketing- und Analysetools ohne die Hilfe von Entwicklern implementiert werden. Zusätzlich bietet er eine benutzerfreundliche Oberfläche, die es Nutzern ohne umfassende technische Kenntnisse ermöglicht, Tags zu verwalten. Mit dem Google Tag Manager können Änderungen in den Tracking-Codes schnell und unkompliziert vorgenommen werden, was die Effizienz der Verwaltung steigert.

Vorteile der Implementierung von Google Tag Manager

Der Google Tag Manager spielt eine entscheidende Rolle bei der zentralen Verwaltung aller Tracking-Codes auf einer Website. Dank dieser Funktionalität können Marketing- und Analyseteams eigenständig Tags hinzufügen oder aktualisieren, ohne auf die Unterstützung von Entwicklern angewiesen zu sein. Darüber hinaus trägt die Implementierung des Tag Managers dazu bei, die Ladezeiten einer Website zu optimieren, da das Laden mehrerer Tags gleichzeitig gesteuert wird. Ein herausragender Vorteil des Google Tag Managers liegt zudem in seiner Flexibilität, die es ermöglicht, verschiedene Arten von Tags für unterschiedliche Marketingzwecke zu implementieren.

Wie füge ich beim Google Tag Manager einen neuen Benutzer hinzu?

Schritt 1: Google Tag Manager Konto öffnen

Gehen Sie zu Google Tag Manager und melden Sie sich mit Ihrem Google-Konto an.

Schritt 2: Account auswählen

  1. Wählen Sie in der Account-Übersicht das entsprechende Konto aus, dem Sie einen Benutzer hinzufügen möchten.

Schritt 3: Arbeitsbereich auswählen

  1. Klicken Sie auf den Arbeitsbereich, zu dem Sie einen Benutzer hinzufügen möchten und klicken Sie auf "Verwaltung"

Schritt 4: Nutzerverwaltung öffnen

  1. Klicken Sie im rechten Bereich auf "Nutzerverwaltung".

Schritt 5: Nutzer hinzufügen

  1. Klicken Sie in der Nutzerverwaltung auf den blauen Button "+ Benutzer" oben rechts.

Schritt 7: Benutzerdetails eintragen

  1. Geben Sie die E-Mail-Adresse des Benutzers ein, den Sie hinzufügen möchten.
  2. Bestimmen Sie das Berechtigungsniveau. Sie können aus folgenden Optionen wählen:
  3. Veröffentlichen: Kann Änderungen veröffentlichen und Versionen erstellen.
  4. Freigeben: Kann Inhalte freigeben.
  5. Bearbeiten: Kann Änderungen an Tags, Triggern und Variablen vornehmen.
  6. Lesen: Kann Berichte und Konfigurationseinstellungen sehen, aber nichts ändern.
  7. Sie können auch entscheiden, ob der Benutzer die Benutzerverwaltung bearbeiten darf.

Schritt 8: Einladung senden

  1. Klicken Sie auf "Einladen". Der eingeladene Benutzer erhält nun eine E-Mail mit einer Einladung, der er folgen muss, um Zugang zum Google Tag Manager zu erhalten.

Daniel Hofmann

Sales & Consulting

E-Business- & Marketing-Experte, fördert Wachstum durch erstklassige Inhalte & UX.

Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.